BMX-Game of B.I.K.E. – Regeln und Tricks

Bennet BMX

Sohn Bennet (12) fährt BMX. Am Liebsten im iPunkt Skateland in Hamburg, und am Liebsten mit seinem Freund Finn (15). Bens großer Bruder Malte (15) und ich haben die beiden begleitet und ein Game of B.I.K.E. mit gedreht. Was das ist, wie die Regeln sind und welche Tricks die beiden gemacht haben, versuche ich hier zu erklären.

Game of B.I.K.E. Regeln

  • Zwei Spieler nehmen teil (mit mehreren würde es e.w.i.g. dauern)
  • Der erste Spieler sagt an, welchen Trick er ins Spiel bringen möchte
  • Der erste Spieler zeigt diesen Trick
  • Wenn er ihn nicht schafft, passiert nichts, außer dass der zweite Spieler den nächsten Trick ansagt
  • Wenn er ihn schafft, hat der zweite Spieler bis zu zwei Versuche um den Trick ebenfalls korrekt durchzuführen
  • Wenn der zweite Spieler ihn nicht schafft, bekommt dieser einen Buchstaben: B
  • Wenn der zweite Spieler ihn schafft, sagt dieser den nächsten Trick an
  • Wer zuerst das Wort BIKE komplettiert hat, hat verloren

Game of B.I.K.E. Video

Die Tricks aus unserem Video

Ob ein Spieler einen Trick korrekt durchgeführt hat oder nicht, ist für einen Laien meist nicht erkennbar. Selbst in Zeitlupe erschließt sich mir nicht immer, welchen Fehler ein Spieler gemacht haben soll. So war ich sicher, dass Finn einen korrekten CanCan gezeigt hat, und Ben seinen One-Hand-to-no-Foot auch hinbekommen hat. Aber hey, wer bin ich um das beurteilen zu können. Ihr versteht nur Bahnhof? Ich gebe mal wieder, was ich selbst durch dieses Video und durch die Zeitlupen gelernt habe.
Alle Überschriften sind direkt auf die Tricks im Video verlinkt.

Barspin

360°-Drehung von Vorderrad und Lenker während des Flugs.

Can Can

Dabei wird das Bein im Flug über den Rahmen auf die andere Radseite gestreckt.

Disaster

Dabei landet der Fahrer nach einer 180°-Drehung wieder auf der Kante der Rampe (Quarter), von der er gerade abgesprungen ist, und fährt zurück.

Drop in

Sprung nach unten in die Rampe.

E.T. BMXE.T.

Aus nostalgischen Gründen mein Lieblingstrick. 😉 Dazu müsst Ihr eigentlich nur dieses Bild hier sehen und Euch die Zeitlupe im Video ansehen. Kurz beschrieben: Radeln in der Luft.

Fakie

Rückwärts fahren (mit treten), entweder auf der Flat oder in der Rampe.

Jump

Einfacher Sprung über ein Hindernis.

Manual

Fahren auf dem Hinterrad ohne zu treten. Es wird „manuell“ Schwung gegeben, quasi mit Schubsbewegungen, ohne die Füße auf den Boden zu tun. Natürlich.

No Hander

Der Fahrer springt mittels Rampe hoch, lässt das Lenkrad los und breitet die Arme aus. Das Rad klebt dabei auf für mich geheimnisvolle Weise am Körper.

One Eighty 180°

Eine halbe Drehung im Flug mit dem gesamten Rad.

One Hand to No Foot

Zunächst wird im Sprung mit einer Hand das Lenkrad los gelassen, dann auf der anderen Seite der Fuß vom Pedal genommen. Alles vor der Landung.

Seat Grip (Grab?!)

Wenn ich das richtig gesehen und verstanden habe, greift der Fahrer im Sprung an den Fahrradsattel.

Table Tap

Landung auf der Boxkante nur mit dem Hinterrad, 180° Drehung und Drop in in die Rampe.

Three Sixty 360°

Eine ganze Drehung im Flug mit dem gesamten Rad.

Tire Grab

Berühren des Vorderrads im Sprung.

Toboggan

Ich habe keine Ahnung wie das aussehen soll und auch keine einschlägige Literatur darüber gefunden. Vermutlich ist dieser Trick verwandt mit dem Seat Grip (oder Grab?!), sicher bin ich aber nicht.

 BMXloversFehler nicht ausgeschlossen

Es ist nicht ausgeschlossen, dass ich die Jungs missverstanden habe, Rechtschreibfehler eingebaut habe oder Tricks falsch beschrieben habe: Ich habe nur wiedergegeben, was ich verstanden habe.

Wenn Ihr Korrekturvorschläge habt, schreibt sie bitte in die Kommentare! Und das sind nur die Tricks, die auch im Video zu sehen sind – es gibt etliche mehr.

Interessant dabei war zu sehen, wie die Tricks, die oft so schnell durchgeführt werden, dass ich sie nicht identifizieren könnte, in Zeitlupe wirken: Erstaunlich, was man alles an Kunststückchen in so einen Moment packen kann. Und auch die kleinen Unfälle wirken… spektakulär.

Für angehende BMX-Eltern

BMX-Fahren ist vor allem ein Verschleißsport. Am häufigsten werden sämtliche Fahrradteile, Schuhe, Hosen, Haut und die Nerven der Eltern verschlissen. Die Räder sind alles außer straßentauglich: Bremsen, Lampen und alles was üblicherweise als wichtig angesehen wird, stören empfindlich beim BMX-Sport. Beratung für stabile Räder und Ersatzteile holt man sich am besten in Fahrradläden, deren Angestellte selber BMX fahren. In Hamburg wäre das zum Beispiel Suicycle.

Interessante BMX-Spielwiesen in Norddeutschland gibt es u.a. in Hamburg, Bremen, Aurich, Stralsund (derzeit die einzige mit Schnitzelgrube, und die ist leider auch nicht immer nutzbar) und Berlin.

Für weitere Tipps wäre ich dankbar!

Posted on 20. Oktober 2014 in Reportage, Tutorial

Share the Story

About the Author

Sandra Schink schreibt, bloggt und fotografiert seit 1990 für Redaktionen, Agenturen, Theater und Veranstalter. Für Unternehmen erstellt sie Konzepte für Blogs, setzt sie um, gestaltet sie und füllt sie mit Inhalten in Wort und Bild. Sie dolmetscht zwischen Kunden und Nerds, Journalisten und Bloggern. Zudem testet sie Produkte, Services, Mobilitätskonzepte und alternative Reisen auf Alltags- und Familientauglichkeit. Vita

Responses (2)

  1. Conny
    20. Oktober 2014 at 09:55 · Antworten

    Muss man den angesagten Trick danach auch stehen? Also weiterfahren oder punktlanden?

    Bei den Namen der Tricks fällt mir auf, ich hab früher auf der Playstation One Dave Mirra Freestyle BMX gezockt und geliebt, aber nie kapiert welcher Trick welcher ist. Nun kann ich es hier endlich nachlesen. 🙂 Und irgendwie hab ich Lust die alte Konsole nochmal anzuschmeißen nachdem ich nun das Video sah.

    • Sandra Schink
      20. Oktober 2014 at 10:09 · Antworten

      Hi Conny,
      ja, punktlanden und weiterfahren gilt. Mit dem Fuß aufsetzen nicht.

      Bei den Namen hab ich gestaunt, als ich gegooglet habe. Für mich hießen die Fleesixty und Taytab, ich hab die Jungs nämlich nie verstanden *grins*
      Viel Spaß beim Zocken!

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top
%d Bloggern gefällt das: